You are here: Home arrow Jugend
Jugend
Katharina Rohbeck und Vincent Wansorra wurden Rheinlandmeister E-Mail

presse_rem_einzel_tn_djk_plaidt.jpg

 Plaidt. Die Leistungen stimmten, das Auftreten und die Ergebnisse auch. 

Rheinlandmeister wurden Katharina Rohbeck in der Altersklasse U13 und Vincent Wansorra in der Altersklasse U17. Vize-Rheinlandmeister wurden Celina Gayk (U13), Annica Rohbeck in den Altersklassen U15 und U17 und Vincent Wansorra in U19. 

In der Sporthalle der IGS Pellenz in Plaidt zeigten die besten Spielerinnen und Spieler aus 13 Vereinen des Badminton Verbandes Rheinland den Zuschauern ansprechende Leistungen.

 

Altersklasse U13: Plaidter Überlegenheit im Mädchenbereich

Besonders erfreulich war das Abschneiden der beiden Mädchen, Celina Gayk und Katharina Rohbeck. Katharina gelangen beachtliche Siege, ohne Satzverlust spielte sie sich ins Finale. Celina Gayk gewann in der ersten Runde nach dem spannenden Dreisatz-Spiel mit 11:21, 21:19 und 22:20 gegen A. Schuth (Heimbach-Weis). Auch im Halbfinale konnte Celina sich gegen A. Dexling (Heimbach-Weis) durchsetzen. Nach gewonnenem ersten Satz (21:15) folgte ein knappes 19:21. Der Entscheidungssatzung wurde erst in der Verlängerung mit 22:20 für C. Gayk entschieden. Im Finale kam es dann zum Duell der Vereinskameradinnen Katharina und Celina. Hier konnte sich Katharina deutlich durchsetzen und sich über den Rheinlandmeister-Titel freuen. 

Altersklasse U15: Gute Leistungen 

Im Mädcheneinzel erreichte Annica Rohbeck durch die ungefährdeten Siege der Gruppenrunde das Halbfinale gegen Nicola Remakulus (Mendig). Auch hier behielt Annica die Oberhand und sicherte sich den Einzug in das Finale gegen ihre Doppelpartnerin Antonia Remakulus (Mendig). In diesem unterlag sie knapp trotz guter Leistung und hart umkämpften Ballwechseln. 

Die zwölfjährige Katharina Rohbeck siegte in den Gruppenspielen und traf im Halbfinale auf die an Eins gesetzte Antonia Remakulus, dass die Mendigerin in zwei Sätzen gewann. Im Platzierungsspiel gegen Nicola Remakulus gab K. Rohbeck den ersten Satz deutlich mit 11:21 ab. Nach der kurzen Pause stieg die Motivation und Katharina kämpfte weiter um jeden Ball. Am Ende verlor sie erst in der Verlängerung mit 20:22 und belegte den vierten Platz. 

Eva Stadtfeld verlor nach einem lockeren Sieg in Runde 1 (21:13, 21:12) im Viertelfinale. Durch ihre Laufbereitschaft machte Eva auf sich aufmerksam. Jedoch konnte sie auch ihre nächsten beiden Spiele nicht gewinnen und belegte den 8. Platz. 

Krankheitsbedingt konnte Paula Denkel ihre bisherigen guten Leistungen nicht abrufen. In den Platzierungsspielen zeigte sie Kampfgeist und musste aber beide Spiele abgeben. Etwas enttäuscht belegte P. Denkel den 13. Platz.

Im Jungeneinzel U15 schaffte es Manuel Göbel nicht auf das Podest. Gewann Manuel das erste Gruppenspiel in zwei Sätzen, unterlag er im folgenden Spiel gegen den späteren Turniersieger F.L. Sartor (Bad Marienberg). Manuel kämpfte gegen Michael Jansen (Mendig) um jeden Punkt. Nach einem spannenden und engen Spiel verpasste er knapp nach dem Sieg. Im Platzierungsspiel gegen C. Knue (Heimbach-Weis) siegte M. Göbel und sicherte sich den 7. Platz. 

Altersklasse U17: Plätze 1, 2 und 9

Im Mädcheneinzel belegte die 15-jährige Annica Rohbeck in der höheren Altersklasse den 2. Platz. In allen Gruppenspielen bestimmte Annica den Spielverlauf. Im Halbfinale gegen S. Frick (Trier) erkämpfte sich A. Rohbeck nach 21:18 und 21:15 den Sieg. Im Finale lieferten sich Annica Robeck und Johanna Herbst (Andernach) ein heißes Duell, welches J. Herbst nach strittigen Entscheidungen am Ende mit 21:15, 18:21 und 21:15 für sich entschied. 

Im Jungeneinzel konnte Vincent Wansorra ohne große Gegenwehr ins Finale einziehen. In zwei Sätzen gewann Vincent das Spiel gegen den Erzrivalen Tim Gründer und sicherte sich so den Titel. 

Bei Marcel Becker verlief der Turniertag nicht so erfolgreich. Denkbar knapp verlor Marcel das erste Spiel gegen M. Jansen (Mendig) mit 18:21 und 19:21. Ähnlich sah es beim Duell mit Vincent Wansorra aus. In den Platzierungsspielen siegte Marcel Becker gegen J. Denker (Bad Marienberg) nach der Verlängerung mit 23:21 erst im dritten Satz und C. Knue (Heimbach-Weis) mit 21:10 und 21:15.  Mit Platz 9 musste sich Marcel Becker zufrieden geben. 

Altersklasse U19: Vincent Wansorra wird Vize-Meister

Im Jungeneinzel gelang Vincent Wansorra der Sprung auf Platz 2. Lediglich an der Nummer 1 im Rheinland, Fabian Bender (Andernach), scheiterte Vincent im Finale. Alle anderen Spiele wurden exzellent gewonnen. 

Fabian Plotzitzka erwischte einen schwarzen Tag. Bei dem starken Teilnehmerfeld konnte er keine Siege erzielen. Fabian, der in der aktuellen Saison bereits im Seniorenbereich als Ersatzspieler antritt, kam nicht über einen achten Platz hinaus.

 

Die erfolgreichen Spielerinnen und Spieler der DJK Plaidt 

vorne von links: Paula Denkel, Annica Rohbeck, Manuel Göbel, Katharina Rohbeck und Celina Gayk 

hinten von links: Vincent Wansorra, Marcel Becker, Fabian Plotzitzka und Eva Stadtfeld 

 
Erfolg bei den Rheinlandmeisterschaften Doppel und Mixed E-Mail

 

1._presse_rem_doppel_mixed_u13_u_u17.jpg2._presse_rem_doppel_mixed_u15-1.jpg

Niederbieber/Plaidt. 54 Doppel und 41 Mixed trafen sich zu den Rheinlandmeisterschaften des Badminton Verbandes Rheinland in der Sporthalle in Niederbieber. Samstags kämpften die Paarungen der Altersklassen U13 und U17 um die Titel und sonntags die Jugendlichen der Alterklassen U15 und U19.

Für die DJK Plaidt spielten Celina Gayk (U13), Katharina Rohbeck (U13 und U15), Paula Denkel und Eva Stadtfeld (U15), Manuel Göbel (U15 und U17) Annica Rohbeck (U15, U17 und U19), Marcel Becker (U17). 

Die zwölfjährige Katharina Rohbeck holte sich bei den Rheinlandmeisterschaften drei Titel. Im Mädchendoppel U13 konnten K. Rohbeck und Celina Gayk ohne Satzverlust ins Finale einziehen. Ungefährdet gewannen die beiden DJKlerinnen mit 21:12 und 21:8. Zum ersten Mal spielten K. Rohbeck mit Daniel Root vom BSC Güls im Mixed U13 und U15 miteinander. Die Paarung harmonierte sehr gut. Ihre Gegner waren chancenlos und so sicherten sich die Beiden den ersten Platz in U13 und den 6, Platz in U15. Im Mädchendoppel U15 sorgten Katharina Rohbeck und Vivien Wölwer (Mendig) für eine Überraschung. Die Beiden gewannen ungefährdet alle Begegnungen und konnten sich auf das Siegertreppchen stellen. Hierbei muss jedoch erwähnt werden, dass die an Nr. 1 und 2 gesetzten Spielerinnen Antonia Remakulus (Mendig) und Annica Rohbeck (DJK Plaidt) aufgrund ihrer Leistungsstärke vom BVR freigestellt wurden, damit die jungen Damen in den höheren Altersklassen U17 und U19 antreten konnten.

Celina Gayk und Nils Schönborn (Betzdorf) spielten auch zum ersten zusammen und trafen in der ersten Runde auf S. Bertuleit und R. Latief (Bad Marienberg). Nach hart umkämpften Ballwechseln gaben sie das Spiel mit 18:21 und 19:21 ab. Celina Gayk und Nils Schönborn wurden nach zwei weiteren erfolgreichen Runden Rheinland-Vizemeister im Mixed U13.

Für eine weitere Überraschung sorgten Paula Denkel und Eva Stadtfeld. Die beiden holten sich den 3. Platz im Mädchendoppel U15. Bereits im ersten Spiel wurden sie auf die Probe gestellt. Trotz des knapp verlorenem ersten Satzes (16:21) gelang es Paula und Eva, die Ruhe zu bewahren. Sie kämpften um jeden Ball und gewannen schließlich mit 21:19 und 21:14 gegen S. Bertuleit und S. Noack (Bad Marienberg). 

Manuel Göbel belegte ebenfalls den 3. Platz im Jungendoppel U15 mit Pascal Bertuleit (Bad Marienberg). Schon in der ersten Begegnung N. Klein und B. Pfeiffer (Remagen/Trier-Tarforst) hatten Manuel und Pascal richtig gut gespielt und siegten mit 21:17 und 21:14. Es folgten weitere Siege gegen D. Root und P. Noth (Güls) mit 21:17, 21:11 und Thron/Thron (Heimbach-Weis) mit 21:9, 21:11. Lediglich das Platzierungsspiel musste mit 14:21 und 11:21 an L. Wendel/M. Janzen (Bad Marienberg/Mendig) abgegeben werden.

Annica Rohbeck sicherte sich den Vize-Rheinlandmeistertitel im Mixed U15 mit Finn-Lukas Sartor (Bad Marienberg). Ungefährdet und ohne Satzverlust spielten sie sich ins Finale. Mit einem knappen Ergebnis endete die Partie gegen die favorisierten Mendiger A. Remakulus und M. Janzen. Nach 20:22, 21:17 und 17:21 mussten Annica und Finn-Lukas das Spiel abgeben. Mit den weiteren Platzierungen konnte Annica Rohbeck zufrieden sein: 4. Platz Mädchendoppel U17  und 3. Platz Mädchendoppel U19 jeweils mit Antonia Remakulus (Mendig) und 5. Platz Mixed U17 Luc Arnold (Trier-Tarforst).

Einen spannenden, aber unglücklichen Verlauf nahm das erste Spiel von Marcel Becker und Manuel Göbel. Das Jungendoppel U17 gab den ersten Satz mit 20:22 an A. Nilges und J. Denker (Bad Marienberg) ab. M. Becker und M. Göbel gewannen den zweiten Satz erst in der Verlängerung nach 26:24. Den Sieg fest im Auge, sammelten die DJKler Punkte um Punkte. Mit etwas Glück hätte das Spiel auch gewonnen werden können. So endete die Partie knapp mit 21:18: zu Gunsten der Bad Marienberger. Auch die Pausen reichten nicht zur Regeneration aus, so dass leider weitere enge Niederlagen folgten. M. Becker und M. Göbel belegten den 7. Platz.

Der DJKler, Vincent Wansorra, der seit der letzten Saison für den BC Remagen spielt, wurde Rheinland-Meister U17 im Jungendoppel mit Luc Arnold (Trier-Tarforst) und Mixed mit Annika Konder (Trier-Tarforst) sowie Vize-Rheinlandmeister U19 im Jungendoppel mit Luc Arnold (Trier-Tarforst).

 

„Alle Jugendlichen der DJK haben sich technisch und taktisch verbessert und spielen ein sehr gutes Niveau. Aber manchmal braucht es ein wenig, bis sich die Entwicklung auch in den Ergebnissen niederschlägt“, sagte die Trainerin U. Zimmermann. 

 

Pressemitteilung der DJK Plaidt, Badmintonabteilung 

 

 

1.

Teilnehmer U13 und U17

v.l. Annica Rohbeck, Marcel Becker, Celina Gayk, Manuel Göbel und Katharina Rohbeck, 

2.

Teilnehmer U15  und U19

v.l. Katharina Rohbeck, Paula Denkel, Manuel Göbel, Annica Rohbeck und Eva Stadtfeld  

 

 

 
Victoria Miltz gewinnt den 2. Mini Cup E-Mail
Victoria Miltz gewinnt den 2. Mini Cup

Plaidt/Trier-Tarforst. 30 junge Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus dem Badminton Verband Rheinland nahmen am 2. Mini Cup im Sportzentrum des FSV Trier-Tarforst teil. Die Jüngsten kämpften in vier Altersklassen, U9 bis U12, um die Platzierungen.

Die Badmintonjugend der DJK Plaidt war mit Christina Dahl und Jonas Wendling (beide U9); Maximilian Miltz und Victoria Miltz (beide U10) Johanna Dahl, Luca Nolte, und Chiron Wansorra (alle U11) vertreten.

Leistungsstark präsentierte sich die Siegerin des 2. Mini-Cups Victoria Miltz. Sie setzte sich bereits in der ersten Runde mit einen klaren Sieg (21:11, 21:12) durch. 

presse_2_minicup_in_trier.jpg

Weiter …
 
Die Jüngsten sammelten wichtige Erfahrungen beim 1. Oliver Mini-Cup in Neuwied E-Mail

Über 40 junge Spielerinnen und Spieler spielten Einzel am 1. Oliver Mini-Cup des Badminton Verbandes Rheinland. Von der DJK Plaidt nahmen Jonas Wendling (U9), Maximilian und Victoria Miltz (U10), Johanna Dahl, Luca Nolte, Raphael Schäfer und Chiron Wansorra (U11) teil.

Für den siebenjährigen Jonas Wendling war der erste Mini-Cup ein Riesenerlebnis. Nach langer Pause traf er im ersten Spiel auf den späteren Sieger Daniel Nilges. Dabei konnte Jonas seine Nervosität nicht ablegen, nutzte trotzdem seine Chancen zu punkten. Im letzten Gruppenspiel gegen Mika Schönborn zeigte J. Wendling eine gute Leistung und belegte den dritten Platz.

presse_1.mini_cup_2014_1.jpg

Weiter …
 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 17 - 20 von 34