You are here: Home arrow Jugend arrow Schueler
Schueler
Badminton-Nachwuchs mit großer Gruppe beim 1. Mini-Cup E-Mail

Adenau. Im April nahmen 10 Kinder der DJK Plaidt am 1. Mini-Cup des Badminton Verbandes Rheinland in Adenau teil.

Unter den Teilnehmern waren Jonas Eriksohn, Max Nonn,  Christina Dahl, Marcel Eichberg, Jonas Wendling, Laura Eriksohn, Katharina Hein, Victoria Miltz, Louis Lomberg und Maximilian Miltz.

 

Max Nonn und Jonas Eriksohn starteten in der jüngste Altersklasse und gingen aufgeregt in die Spiele. Beiden war anzumerken, dass sie Spaß am Badminton haben und um die Punkte kämpfen. Im Vereinsduell unterlag Jonas E. dem Vereinskameraden. Jonas E. gewann auch ein Spiel und war zufrieden. Max N. belegt Platz 4 und Jonas E. Platz5.

Christina Dahl startet in der Altersklasse U10. Sie spielte ihre Spiele ruhig und konzentriert. Am Ende des Tages fehlte es ihr an Kraft und belegt somit knapp Platz 4.

Marcel E. und Jonas W. starteten in zwei 5er-Gruppen in das Turnier. Jonas W. ging als Gruppensieger gegen Schönborn (BC Betzdorf) ins Halbfinale und musste nach drei starken Sätzen den letzten Satz abgeben und stand somit im Endspiel um Platz 3 gegen Daniel Nilges (TuS Bad Marienberg) auf dem Feld. Dieses Spiel konnte er am Ende aufgrund der fehlenden Spielübersicht nicht mehr für sich entscheiden. Am Turnierende belegt J. Wendling einen zufriedenen Platz 4.

Marcel E. hatte es schwieriger in der Gruppenphase. Auch er kämpfte um jeden Ball. Am Ende reichte es bei Marcel für den 8. Platz.

Laura Eriksohn startete mit ihren Vereinskameradinnen Katharina Hein und Victoria Miltz in der Altersklasse U12. Laura E. hat sich in den letzten Wochen was die Leistung auf dem Feld angeht, sehr gesteigert und zeigte ihr Können auf dem Badmintonfeld. In der Gruppenphase gewann sie ein Spiel und stand am Turnierende beim Spiel um Platz 8 auf dem Feld und gewann dieses auch.

Katharina Hein gewann in der Gruppenphase zwei Spiele und konnte sich lange gegen ihre Vereinskameradin Victoria Miltz wehren. Für Katharina H. reichte die Leistung an diesem Tag für Platz 5.

Victoria stand mit nur einem Satzverlust am Ende des Tages im Finale gegen ihre langjährige Konkurrentin Deshinsa Theverasa (TuS Bad Marienberg). Die Beiden schenkten sich keine Punkte und kämpften bis zum Schluss. V. Miltz musste sich am Ende mit 14:15 im dritten Satz geschlagen geben.

Louis Lomberg und Maximilian Miltz starteten ebenfalls in der Altersklasse U12. Für die Beiden standen schwierige Gegner auf dem Turnierplan. Louis L. wollte ein Spiel gewinnen und dies ist ihm auch gelungen. Maximilian M. fehlte gegen Ende des Turnieres die Kraft um sich gegen die Konkurrenz durchzusetzen. Die Beiden belegten die Plätze 9 und 10.

 

„ Wir sind mit der Leistung unseres Badminton-Nachwuchses sehr zufrieden und stolz, dass wir so vielen Kindern die Möglichkeit bieten können, an dem Mini-Cup erste Turniererfahrungen zusammen. Dies ist aber nur möglich wenn auch genügen Betreuer die Kinder an so einem Turnier unterstützen. Dieses mal haben Annica Rohbeck und Paula Denkel die Jugendlichen begleitet und können Ihre Spielerfahrung den Kindern weitergeben und so unterstützen.“, so die Jugendleitung.

 

Jetzt wird weiterhin trainiert, denn im Juni steht bereits der 2. Mini-Cup auf dem Turnierplan, wo alle Kinder gerne wieder teilnehmen.

datei_05.05.16_20_49_08.jpg 
 
Erfolg für die Jüngsten der DJK Plaidt beim 3. Oliver-Mini-Cup E-Mail

Plaidt. 36 junge Spielerinnen und Spieler spielten Einzel am 3. Oliver Mini-Cup des Badminton Verbandes Rheinland. Von der DJK Plaidt nahmen 15 Teilnehmer teil darunter: Christina Dahl, Jonas Eriksohn und Max Nonn (U9), Marcel Eichberg, Melina Flöck, Radka Jirickova, Jonas Wendling und Carolin Wilkes (U10), Katharina Hein, Laura Eriksohn, Victoria und Maximilian Miltz, Louis Lomberg (alle U11), sowie Johanna Dahl und Chiron Wansorra (U12) teil.

 

Alle Schüler zeigten ihre Leistungen in den entsprechenden Altersklassen.

Christina Dahl verlor 4:15 und 6:15 gegen die spätere Turniersiegerin Katharina Nilges aus Bad Marienberg. Trotz dieser Enttäuschung konnte sich Ch. Dahl gegen die älteren Mädchen aus der Altersklasse U10 durchsetzen und spielte ein super Turnier.

 

Max Nonn und Jonas Eriksohn nahmen zum ersten Mal an einem Turnier vom BVR teil. Die Aufregung war sehr groß, doch gegen die starke Konkurrenz konnten ein paar Punkte gesichert werden. Das letzte Spiel der Beiden bestritten sie gegeneinander und Max Nonn konnte es mit 15:6 und 15:8 für sich entscheiden.

 

Melina Flöck und Carolin Wilkes nahmen ebenfalls zum ersten Mal an einem Mini-Cup teil. 

Sie mussten ebenfalls gegen eine starke Konkurrenz antreten. Das vereinsinterne Endspiel konnte Carolin mit 15:14 und 15:13 knapp für sich entscheiden.

Radka Jirickova ging sehr konzentriert und selbstbewusst in das Turnier und konnte bis auf ein Spiel gegen die spätere Turniersiegerin der Altersklasse U9 alle Spiele für sich entscheiden.

 

Jonas Wendling und Marcel Eichberg hatten schwere Gegner, die sich auf dem Feld mit einer besseren Übersicht und mehr Druck durchsetzen konnten. Jonas W. hat gegen Marcel E. 15:7 und 15:10 gespielt und lag somit in der Gesamtwertung vor seinem Vereinskameraden. Für Marcel E. war es das erste Turnier, wodurch er Erfahrung sammeln konnte.

 

Katharina Hein und Laura Eriksohn haben in den Spielen super gekämpft und mussten, wegen der geringen Teilnehmerzahl gegen ältere Mädchen antreten. Die Beiden brachten die notwendige Ruhe mit auf das Spielfeld und spielten konzentriert. Im Turnierverlauf zeigte sich aber, dass die Gegnerinnen druckvoller spielten.

 

Victoria Miltz hat nur ein Gruppenspiel gegen L.M. Letschert (Altersklasse U12) verloren.

Im Finale stand Victoria M. gegen ihre dauerhafte Konkurrentin Deshina Theverasa aus Bad Marienberg und musste sich nach einem hart umkämpften Spiel in drei Sätzen (13:15, 15:14 und 10:15) geschlagen geben.

 

Maximilian Miltz hat an diesem Turniertag sehr viele knappe Drei-Satz-Spiele absolviert. Im Endspiel gegen den Vereinskollegen Louis Lomberg konnte er im dritten Satz das Spiel für sich gewinnen. Beide 10-Jährigen haben gezeigt was sie konnten.

Bei den Ältesten konnte Johanna Dahl ohne Satzverlust ins Finale einziehen. Das Finale wurde bis zum Schluss spannend gehalten, doch durch ihr selbstbewusstes Auftreten konnte J. Dahl das Endspiel im Dritten Satz für sich entscheiden. 

 

Chiron Wansorra zog ohne Satzverlust ins Finale ein und konnte auch dort mit seinem Spielverhalten, seiner Spielübersicht und seinen klar gespielten Bällen das Spiel für sich entscheiden. 

 

Ergebnisse im Überblick:

 

U9  2. Christina Dahl

U9  4. Max Nonn, 5. Jonas Eriksohn

U10 1. Radka Jirickova, 4. Carolin Wilkes, 5. Melina Flöck

U10 4. Jonas Wendling, 6. Marcel Eichberg

U11 2.Victoria Miltz, 4. Katharina Hein, 5. Laura Eriksohn

U11 4. Maximilian Miltz, 5. Louis Lomberg

U12 1. Johanna Dahl

U12 1. Chiron Wansorra

 

Da dieser Mini-Cup der Dritte in der Turnierreihe war, wurden an diesem Tag die Gesamtsieger aller drei Oliver-Mini-Cups ermittelt.

 

Gesamtsieger der DJK:

 

U12 1. Johanna Dahl

U12 1. Chiron Wansorra

 

Das Trainer-Team ist über die Leistungen aller jungen DJKler sehr zufrieden. Mit der Turnierteilnahme können die Spielerinnern und Spieler Erfahrungen auf dem Badmintonfeld sammeln.

 

Pressemitteilung der DJK Plaidt, Badmintonabteilung 

 
 
tn_mini-cup_2015.jpg 
 
Radka Jirickova und Louis Lomberg beim BVR Sichtungslehrgang E-Mail

2015_03_15_presse_kbvr_sichtungs_lg.jpg

 

Plaidt/Ransbach-Baumbach. Der Badminton Verband Rheinland hatte Mitte März einen Sichtungslehrgang für die Jahrgänge 2005, 2006 und 2007 ausgeschrieben. Mario Sartor vom BVR Referat für Leistungssport begrüßte Radka Jirickova und Louis Lomberg von der DJK Plaidt sowie 11 weitere Kinder aus dem Rheinland in der Sporthalle Ransbach-Baumbach. Verbandstrainer, Sören Jochim, stellte den Trainingsablauf kurz vor: Aufwärmen, Koordinationsleiter, Trainingsparcours, Biathlon, gemeinsame Mittagspause, badmintonspezifische Einheiten, Englisches Doppel und Einzel-Matches.

Alle Teilnehmer gaben ihr Bestes und waren begeistert von den abwechslungsreichen Trainingseinheiten Nun sind die Heimtrainer aufgefordert, die technisch-taktische Ausbildung fortzusetzen, damit aus den Jüngsten auch gute Badmintonspieler werden können.

 

Foto: privat


 

 
Die Jüngsten sammelten wichtige Erfahrungen beim 1. Oliver Mini-Cup in Neuwied E-Mail

Über 40 junge Spielerinnen und Spieler spielten Einzel am 1. Oliver Mini-Cup des Badminton Verbandes Rheinland. Von der DJK Plaidt nahmen Jonas Wendling (U9), Maximilian und Victoria Miltz (U10), Johanna Dahl, Luca Nolte, Raphael Schäfer und Chiron Wansorra (U11) teil.

Für den siebenjährigen Jonas Wendling war der erste Mini-Cup ein Riesenerlebnis. Nach langer Pause traf er im ersten Spiel auf den späteren Sieger Daniel Nilges. Dabei konnte Jonas seine Nervosität nicht ablegen, nutzte trotzdem seine Chancen zu punkten. Im letzten Gruppenspiel gegen Mika Schönborn zeigte J. Wendling eine gute Leistung und belegte den dritten Platz.

presse_1.mini_cup_2014_1.jpg

Weiter …